Archaeology in the Galilee - 7 day tour

Region: Norden, Anzahl der Tage: 7, Anfangspunkt: Altstadt, Acre, Endpunkt: Beit She'an, Wegtyp: Radfahren
Anbieter: Ministry of Tourism
Hersteller: Norden

Jedes Reich, das in dieses Land eindrang, hinterließ seine Zeichen in Galiläa. Aus der Zeit vor den Tagen des Königreichs Israel, bis zu den Griechen und Römern, in den Zeiten des Osmanischen Reiches und der britischen Regierung. Jede Kultur hat ihre Städte, Festungen und Tempel hinterlassen. Diese Straße führt Sie durch Bewertungen einige der wichtigsten Orte, die heute noch stehen; manche sind einige Tausende Jahre alt. Wir empfehlen, etwas zu lesen, bevor Sie die Reise antreten, um die Chronologie der Ereignisse zu verstehen, aber auch wenn Sie die Hintergründe nicht kennen, wird dies eine faszinierende Reise sein.

Tag 1-Acre (Akko) nach Monfort etwa 40 Km.

Beginnen Sie Ihren ersten Tag in der Hafenstadt der Kreuzfahrer Akko. Diese alte Stadt wurde als eine von 830 Stätten des Weltkulturerbes ausgewählt; Sieben davon sind in Israel. Man kann einen halben bis zwei Tage in der Stadt verbringen, je nachdem, wie viel man sehen will.

Fahren Sie von Acre die Parallelstraße zur Küstenstraße in Richtung Norden, Sie gelangen an die Strandstadt Nahariya. Fahren Sie weiter nach Norden am Strand, bis Sie die Ruinen von Achziv erreichen. Der Hafen hier wurde von den Kreuzfahrern auf halbem Weg zwischen Acre und Beirut gebaut und war bis 1948 aktiver Hafen.

Nach einem Besuch im Eli Avivis-Museum und einem kurzen Bad im Mittelmeer fahren Sie mit Ihre Fahrrad weiter zum Kibbutz Gesher Ha'Ziv. Fahren Sie am Kibbutz vorbei und folgen Sie der Zufahrtsstraße nach Nativ Ha'Shyara. Von dort fahren Sie in Richtung Norden auf der Straße Nr. 70 an die Manot Kreuzung.

An der Kreuzung selbst finden Sie eine Zuckerraffinerie aus Kreuzfahrerzeiten, das dürfte eine der ersten sein, wenn nicht die erste auf der Welt. Folgen Sie der Straße bergauf nach Manot und dem Feldweg nach Hila. Nördlich der Straße sehen Sie Monfort, wo Sie den nächsten Tag beginnen.

Übernachtung in Hila-Maalot.

Tag 2-Monfort nach Safet (Tzefad) etwa 40 Km.

Beginnen Sie Ihren Tag bei Monfort mit Blick auf das Kziv Tal. Diese Festung wurde durch die Kreuzfahrer erbaut, um die Straße zur Küste hinunter durch das Tal zu schützen.

Nehmen Sie die unbefestigte Straße, die nach Ma'alot führt und fahren Sie weiter auf der Straße Nr. 89 in Richtung Osten. Auf dem Weg kommen Sie an den Ruinen in Brazit und bei Horfiesh vorbei und Sie können einen Abstecher nach Nebi Sabalan, dem heiligen Grab der Drusen machen.

Bleiben Sie auf der Straße Nr. 89 nach Gish, der Heimat von Joahanan, einem Führer des Aufstands gegen die Römer. Dort können Sie auch eine Synagoge aus dieser Zeit besuchen. Fahren Sie vorbei am Grab des talmudischen Rabbi Simeon Bar Yochai und steigen Sie hoch zum Safed. Diese Stadt stammt aus der Bronzezeit; das Fort auf der Spitze des Hügels wurde in der Kreuzfahrerzeit gebaut. Safed wurde vom jüdischen Volk als heilig angesehen und die Stadt wurde im Laufe der letzten 1500 Jahre gebaut und umgebaut. Einige sagen, es ist eine Art lebende Ausgrabungsstätte. Entspannen Sie sich und gehen Sie durch die Straßen dieser mystischen Stadt. Übernachtung in Safed.

Tag 3- Tzfat nach Tel Hai etwa 50 Km.

Nehmen Sie die Straße Nr. 886 nördlich von Tzfat. Folgen Sie der Panoramastraße nach Yesha Junction und Koah Fort. Dieser Ort wurde durch die Kreuzfahrer als Hochburg über der Straße in den Libanon gebaut. Er war immer ein Fort der Briten und des Staates Israel. Weiter nördlich auf der Straße Nr. 886, an der Grenze zum Libanon, die Sie langsam nach Margaliot führt. Bei Margaliot, halten Sie an den Ruinen von Hunin und der Straße Nr. 9977 auf dem Weg nach Tel Hai. Diese Festung, die von Pionieren des zweiten Alijah gebaut wurde, ging als Ort der Schlacht zwischen jüdischen und arabischen Kräften in der Zeit der französischen und britischen Besetzung in die Geschichte ein. Machen Sie einen Besuch im Schomer-Haus, das hier zum Gedenken an die ersten jüdischen Siedler an der Wende zum letzten Jahrhundert steht. Beenden Sie den Tag in einem der vielen Kibbuz-Hotels oder Zimmer der Umgebung.

Tag 4- Tel Hai nach Kal'at Namrud etwa 30 Km.

Folgen Sie der Straße Nr. 99 nach Osten in Richtung Jordan. Auf dem Weg kommen Sie an Tel Dan, den Ruinen der Stadt des Stammes Dan vorbei, die vor der Stadt Davids in Jerusalem gebaut wurde. Überqueren Sie den Jordan und erklimmen Sie die Ausläufer des Mount Hermon bis Sie Banias erreichen. Dies ist die Heimat des Tempels des Pan aus der byzantinischen Epoche. Von dort gelangen Sie auf die Straße Nr. 989 In Richtung Kal'at Namrud, das ist eine der größten Kreuzfahrerfestungen. Nachdem Sie an den Mauern und Höfen der alten Festung gelaufen sind, beenden Sie Ihren Tag mit einer lang verdienten Abfahrt, die Sie zurück nach Banias führt. Übernachtung in Banias.

Tag 5- Am Fluss Jordan zum See Genezareth etwa 50 Km.

Folgen Sie der TAP-Straße (Ölstraße) nach Süden und biegen Sie nach Süden auf die Straße Nr. 959 zum Kibbutz Gonen. Von dort folgen Sie der Straße Nr. 918, überqueren Sie das Hula-Tal, bis Sie das historische Mishmar HaYarden erreichen. Nehmen Sie die unbefestigte Straße entlang des Flusses (Jordan), diese führt Sie nach Fort Atert, das den Eingang zum Jordan überwacht. Fahren Sie weiter nach Süden auf der Sami-Straße entlang des Flusses bis zur Straße Nr. 8277, die Sie an das Ufer des Sees Genezareth führt. Biegen Sie nach Westen ab und besuchen Sie die Kirchen in Kapernaum, welche die Stadt markieren, die hier in der Zeit Jesu und der Römer stand. Fahren Sie weiter nach Süden entlang der Westküste des See Genezareth zur römischen Stadt Tiberias. Beenden Sie den Tag, sehen Sie sich die alte Stadt am Ufer des Sees an. Gehen Sie an den Mauern entlang oder entspannen Sie sich in den Bädern, die von den Römern erbaut wurden und von einer nahen gelegenen heißen Quelle gespeist werden. Übernachtung in Tiberias.

Tag 6- Tiberias nach Belvoir etwa 40 Km.

Fahren Sie an der Seeuferstraße nach Süden in Richtung Dgania. Passieren Sie Yardenit, das ist der Ort, an dem Jesu getauft wurde. Entlang des Flusses in diesem Bereich, werden Sie viele noch nicht ausgegrabene Dörfer aus der osmanischen und vorisraelischen Zeit erleben. Biegen Sie ab Richtung Dgania, und nehmen Sie die Nebenstraße durch Dgania nach Beit Zera und Afikim. Überqueren Sie die Hauptstraße und nehmen Sie die Straße nach Süden entlang des Jordan. Halten Sie in Naharaim, dieser ersten elektrischen Anlage in Israel, und fahren Sie weiter nach Süden. Wenn Sie die Hauptstraße erreicht haben (Nr. 90), nehmen Sie diese nach Süden bis Sie die Straße Nr. 717 erreichen, die Sie bergauf nach Belvoir führt. Hier hat der Stamm Issaschar gelebt, der Ort wurde später zu einer Hochburg der Kreuzfahrerarmeen in Galilä. Von dort aus kann man die alte Route entlang des Jordan sehen. Fahren Sie von diesem Ort weiter nach Westen auf die Nr. 717 und verbringen Sie die Nacht in Moledet, Ramat Tzvi oder Ein Harod.

Tag 7- Nach Beit She'an etwa 35 Km.

Am letzten Tag der Tour fahren Sie Richtung der Straße Nr. 71 nach Beit Shean. Sie werden Ein Harod passieren, das markiert die erste Rekrutierung von König Davids. Biegen Sie nach Süden auf die Straße Nr. 669 Richtung Beit Alfa ab und besuchen Sie die alte Synagoge in der Nähe des Kibbutz. Fahren Sie weiter in Richtung Sahne-Park, wo natürliche Quellen Becken aus byzantinischer Zeit füllen. Eine kurze Fahrt führt Sie nach Beit Shean. Nachdem Sie die Stadt erreicht haben, folgen Sie den Zeichen in der Altstadt. Wir empfehlen, dass Sie den Rest des Tages in der Stadt verbringen, die Joshua erbaut hat. Diese Stadt wurde von jedem Reich besetzt, das die Straße entlang des Jordan kontrolliert hat. Sie finden hier Artefakte der hellenistischen, römischen Kultur der Mamluk und Kreuzfahrer, sowie ägyptischen und osmanischen Ursprungs.

 

Produktspezifikation
Region Norden
Anzahl der Tage 7
Stadt Akko
Anfangspunkt Altstadt, Acre
Endpunkt Beit She'an
Wegtyp Radfahren
Anbindung Ja

Jedes Reich, das in dieses Land eindrang, hinterließ seine Zeichen in Galiläa. Aus der Zeit vor den Tagen des Königreichs Israel, bis zu den Griechen und Römern, in den Zeiten des Osmanischen Reiches und der britischen Regierung. Jede Kultur hat ihre Städte, Festungen und Tempel hinterlassen. Diese Straße führt Sie durch Bewertungen einige der wichtigsten Orte, die heute noch stehen; manche sind einige Tausende Jahre alt. Wir empfehlen, etwas zu lesen, bevor Sie die Reise antreten, um die Chronologie der Ereignisse zu verstehen, aber auch wenn Sie die Hintergründe nicht kennen, wird dies eine faszinierende Reise sein.

Tag 1-Acre (Akko) nach Monfort etwa 40 Km.

Beginnen Sie Ihren ersten Tag in der Hafenstadt der Kreuzfahrer Akko. Diese alte Stadt wurde als eine von 830 Stätten des Weltkulturerbes ausgewählt; Sieben davon sind in Israel. Man kann einen halben bis zwei Tage in der Stadt verbringen, je nachdem, wie viel man sehen will.

Fahren Sie von Acre die Parallelstraße zur Küstenstraße in Richtung Norden, Sie gelangen an die Strandstadt Nahariya. Fahren Sie weiter nach Norden am Strand, bis Sie die Ruinen von Achziv erreichen. Der Hafen hier wurde von den Kreuzfahrern auf halbem Weg zwischen Acre und Beirut gebaut und war bis 1948 aktiver Hafen.

Nach einem Besuch im Eli Avivis-Museum und einem kurzen Bad im Mittelmeer fahren Sie mit Ihre Fahrrad weiter zum Kibbutz Gesher Ha'Ziv. Fahren Sie am Kibbutz vorbei und folgen Sie der Zufahrtsstraße nach Nativ Ha'Shyara. Von dort fahren Sie in Richtung Norden auf der Straße Nr. 70 an die Manot Kreuzung.

An der Kreuzung selbst finden Sie eine Zuckerraffinerie aus Kreuzfahrerzeiten, das dürfte eine der ersten sein, wenn nicht die erste auf der Welt. Folgen Sie der Straße bergauf nach Manot und dem Feldweg nach Hila. Nördlich der Straße sehen Sie Monfort, wo Sie den nächsten Tag beginnen.

Übernachtung in Hila-Maalot.

Tag 2-Monfort nach Safet (Tzefad) etwa 40 Km.

Beginnen Sie Ihren Tag bei Monfort mit Blick auf das Kziv Tal. Diese Festung wurde durch die Kreuzfahrer erbaut, um die Straße zur Küste hinunter durch das Tal zu schützen.

Nehmen Sie die unbefestigte Straße, die nach Ma'alot führt und fahren Sie weiter auf der Straße Nr. 89 in Richtung Osten. Auf dem Weg kommen Sie an den Ruinen in Brazit und bei Horfiesh vorbei und Sie können einen Abstecher nach Nebi Sabalan, dem heiligen Grab der Drusen machen.

Bleiben Sie auf der Straße Nr. 89 nach Gish, der Heimat von Joahanan, einem Führer des Aufstands gegen die Römer. Dort können Sie auch eine Synagoge aus dieser Zeit besuchen. Fahren Sie vorbei am Grab des talmudischen Rabbi Simeon Bar Yochai und steigen Sie hoch zum Safed. Diese Stadt stammt aus der Bronzezeit; das Fort auf der Spitze des Hügels wurde in der Kreuzfahrerzeit gebaut. Safed wurde vom jüdischen Volk als heilig angesehen und die Stadt wurde im Laufe der letzten 1500 Jahre gebaut und umgebaut. Einige sagen, es ist eine Art lebende Ausgrabungsstätte. Entspannen Sie sich und gehen Sie durch die Straßen dieser mystischen Stadt. Übernachtung in Safed.

Tag 3- Tzfat nach Tel Hai etwa 50 Km.

Nehmen Sie die Straße Nr. 886 nördlich von Tzfat. Folgen Sie der Panoramastraße nach Yesha Junction und Koah Fort. Dieser Ort wurde durch die Kreuzfahrer als Hochburg über der Straße in den Libanon gebaut. Er war immer ein Fort der Briten und des Staates Israel. Weiter nördlich auf der Straße Nr. 886, an der Grenze zum Libanon, die Sie langsam nach Margaliot führt. Bei Margaliot, halten Sie an den Ruinen von Hunin und der Straße Nr. 9977 auf dem Weg nach Tel Hai. Diese Festung, die von Pionieren des zweiten Alijah gebaut wurde, ging als Ort der Schlacht zwischen jüdischen und arabischen Kräften in der Zeit der französischen und britischen Besetzung in die Geschichte ein. Machen Sie einen Besuch im Schomer-Haus, das hier zum Gedenken an die ersten jüdischen Siedler an der Wende zum letzten Jahrhundert steht. Beenden Sie den Tag in einem der vielen Kibbuz-Hotels oder Zimmer der Umgebung.

Tag 4- Tel Hai nach Kal'at Namrud etwa 30 Km.

Folgen Sie der Straße Nr. 99 nach Osten in Richtung Jordan. Auf dem Weg kommen Sie an Tel Dan, den Ruinen der Stadt des Stammes Dan vorbei, die vor der Stadt Davids in Jerusalem gebaut wurde. Überqueren Sie den Jordan und erklimmen Sie die Ausläufer des Mount Hermon bis Sie Banias erreichen. Dies ist die Heimat des Tempels des Pan aus der byzantinischen Epoche. Von dort gelangen Sie auf die Straße Nr. 989 In Richtung Kal'at Namrud, das ist eine der größten Kreuzfahrerfestungen. Nachdem Sie an den Mauern und Höfen der alten Festung gelaufen sind, beenden Sie Ihren Tag mit einer lang verdienten Abfahrt, die Sie zurück nach Banias führt. Übernachtung in Banias.

Tag 5- Am Fluss Jordan zum See Genezareth etwa 50 Km.

Folgen Sie der TAP-Straße (Ölstraße) nach Süden und biegen Sie nach Süden auf die Straße Nr. 959 zum Kibbutz Gonen. Von dort folgen Sie der Straße Nr. 918, überqueren Sie das Hula-Tal, bis Sie das historische Mishmar HaYarden erreichen. Nehmen Sie die unbefestigte Straße entlang des Flusses (Jordan), diese führt Sie nach Fort Atert, das den Eingang zum Jordan überwacht. Fahren Sie weiter nach Süden auf der Sami-Straße entlang des Flusses bis zur Straße Nr. 8277, die Sie an das Ufer des Sees Genezareth führt. Biegen Sie nach Westen ab und besuchen Sie die Kirchen in Kapernaum, welche die Stadt markieren, die hier in der Zeit Jesu und der Römer stand. Fahren Sie weiter nach Süden entlang der Westküste des See Genezareth zur römischen Stadt Tiberias. Beenden Sie den Tag, sehen Sie sich die alte Stadt am Ufer des Sees an. Gehen Sie an den Mauern entlang oder entspannen Sie sich in den Bädern, die von den Römern erbaut wurden und von einer nahen gelegenen heißen Quelle gespeist werden. Übernachtung in Tiberias.

Tag 6- Tiberias nach Belvoir etwa 40 Km.

Fahren Sie an der Seeuferstraße nach Süden in Richtung Dgania. Passieren Sie Yardenit, das ist der Ort, an dem Jesu getauft wurde. Entlang des Flusses in diesem Bereich, werden Sie viele noch nicht ausgegrabene Dörfer aus der osmanischen und vorisraelischen Zeit erleben. Biegen Sie ab Richtung Dgania, und nehmen Sie die Nebenstraße durch Dgania nach Beit Zera und Afikim. Überqueren Sie die Hauptstraße und nehmen Sie die Straße nach Süden entlang des Jordan. Halten Sie in Naharaim, dieser ersten elektrischen Anlage in Israel, und fahren Sie weiter nach Süden. Wenn Sie die Hauptstraße erreicht haben (Nr. 90), nehmen Sie diese nach Süden bis Sie die Straße Nr. 717 erreichen, die Sie bergauf nach Belvoir führt. Hier hat der Stamm Issaschar gelebt, der Ort wurde später zu einer Hochburg der Kreuzfahrerarmeen in Galilä. Von dort aus kann man die alte Route entlang des Jordan sehen. Fahren Sie von diesem Ort weiter nach Westen auf die Nr. 717 und verbringen Sie die Nacht in Moledet, Ramat Tzvi oder Ein Harod.

Tag 7- Nach Beit She'an etwa 35 Km.

Am letzten Tag der Tour fahren Sie Richtung der Straße Nr. 71 nach Beit Shean. Sie werden Ein Harod passieren, das markiert die erste Rekrutierung von König Davids. Biegen Sie nach Süden auf die Straße Nr. 669 Richtung Beit Alfa ab und besuchen Sie die alte Synagoge in der Nähe des Kibbutz. Fahren Sie weiter in Richtung Sahne-Park, wo natürliche Quellen Becken aus byzantinischer Zeit füllen. Eine kurze Fahrt führt Sie nach Beit Shean. Nachdem Sie die Stadt erreicht haben, folgen Sie den Zeichen in der Altstadt. Wir empfehlen, dass Sie den Rest des Tages in der Stadt verbringen, die Joshua erbaut hat. Diese Stadt wurde von jedem Reich besetzt, das die Straße entlang des Jordan kontrolliert hat. Sie finden hier Artefakte der hellenistischen, römischen Kultur der Mamluk und Kreuzfahrer, sowie ägyptischen und osmanischen Ursprungs.

 

Produktspezifikation
Region Norden
Anzahl der Tage 7
Stadt Akko
Anfangspunkt Altstadt, Acre
Endpunkt Beit She'an
Wegtyp Radfahren
Anbindung Ja